BodenSchätzeWerte – Ausstellung zum Umgang mit Rohstoffen

Wir benutzen Smartphones, essen aus Plastikverpackungen und lassen uns mit benzinbetriebenen Fahrzeugen transportieren. Unser Alltag ist geprägt von aus der Tiefe geförderten Rohstoffen.
Das Seemuseum zeigt die Sonderausstellung «BodenSchätzeWerte» von focusTerra – ETH Zürich vom 1. Oktober 2020 bis zum 28. März 2021 in Kreuzlingen.

Die Ausstellung lässt die Besucher*innen den gesamten Kreislauf der Rohstoffnutzung ergründen – vom Abbau über den Handel bis hin zu Recycling und Rekultivierung. Im Zentrum steht die Frage: Wie können Rohstoffe wirtschaftlich, umweltfreundlich und sozialverträglich gewonnen und so lange und so effizient wie möglich genutzt werden?
Facettenreich beleuchtet die Ausstellung gesellschaftliche, politische und historische Aspekte der Rohstoffnutzung: Die Mine als Arbeitsplatz wird ebenso thematisiert wie die Rolle der Schweiz als Drehscheibe im globalen Rohstoffhandel. Ideen zu Recycling oder neuem Wohnen sensibilisieren für einen nachhaltigen Umgang mit Rohstoffen und die interaktiv gestalteten Stationen wecken Lust, die Herausforderungen unseres Rohstoffverbrauchs anzupacken.
Die ganze Ausstellung ist zweisprachig in Deutsch und Englisch. Während der Ausstellungsdauer bietet das Seemuseum ein Vermittlungsprogramm für Schulen von der Mittelstufe bis zum Gymnasium. Ein reichhaltiges Begleitprogramm schlägt den Bogen von der globalen Rohstoffnutzung zum Thurgauer Boden. Als Auftakt führt Museumsleiter Christian Hunziker interessierte Besucher*innen am 3. und 24. Oktober um 14 Uhr durch die Ausstellung. Im Eröffnungsmonat Oktober gelten zudem weiterhin die Sommeröffnungszeiten Di-So 14-17 Uhr. Weitere Termine zu Exkursionen und Vorträgen finden sich unter www.seemuseum.ch.